PK Regenwassermanagement beim 12. OWL-Abwassertag

Wie können sich Unternehmen auf Krisensituationen vorbereiten und worauf kommt es dabei an? Das haben jetzt etwa 100 Teilnehmer beim 12. OWL-Abwassertag der Steinhagener Firma Jung Pumpen erörtert. Zu den Gästen gehörten Mitarbeiter von Wasser- und Abwasserverbänden, Tiefbauer, Planer, Abwasserunternehmen sowie Vertreter von Kommunen und Gemeinden. Und alle nahmen als Ergebnis mit nach Hause: Zur Krisenbewältigung ist eine gute Vorbereitung und Planung notwendig.

Aber: „Wir müssen unterscheiden zwischen Notfall und Krise“, sagte Jung-Pumpen-Vertriebsleiter Werner Rossel. Während ein Notfall noch mit normalen Mitteln und relativ eingegrenztem Schaden handhabbar ist, ist eine Krise unabwendbar, außergewöhnlich und mit einem hohen monetären Schaden verbunden. Doch Krisen gibt es natürlich – gerade im Bereich der Wasser- und Abwasserwirtschaft. Dazu braucht es nicht einmal extreme Wetterlagen. Es können ebenso technische Defekte sein.

Hier geht es zum vollständigen Artikel im Westfalen-Blatt

Impressionen vom 12. OWL-Abwassertag

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzA5cFdfd3c3VFJVIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+